Zurück zu Burg Mörsberg

Allgemein

broschüre

Um die Burg Mörsberg oder „Pliezburg“, wie sie im Volksmund genannt wird, ranken sich einige Geschichten, Sagen, Vermutungen und Ungewissheiten.
Eine erste Erwähnung in der jüngeren Zeit findet man in der Oberamtsbeschreibung Tübingen von 1867, ohne dass hierbei jedoch ein Name erwähnt wurde. Erst 90 Jahre später rückte die ehemalige Burg wieder in den Blickpunkt, als man auf die Grundmauern eines Gebäudes gestoßen ist.

Dem Historiker Prof. Dr. Hans Jänichen ist es zu verdanken, dass man anschließend mehr über die Burg und deren Besitzer wusste. Seine Feststellungen, die 1959 in einem Artikel der Heimatkundlichen Blätter für den Kreis Tübingen veröffentlicht wurden, waren Grundlage und Ausgangspunkt für meine weiteren Nachforschungen. So kam eine kleine Sammlung von bereits bekannten Fakten, neuen Erkenntnissen und Hinweisen zusammen, die um die Spurensuche vor Ort ergänzt wurde. Mit dem Festhalten der heutigen Situation am Burgstall und der Vermessung der Anlage wurde diese Sammlung abgerundet. Diese kann aber keinesfalls vollständig sein und erhebt auch nicht diesen Anspruch.

Die Ergebnisse wurden in einer kleinen Broschüre zusammengefasst und werden nach und nach auf dieser Internetseite eingestellt und ergänzt.

Viel Spass beim Stöbern und Schmökern in den alten Gemäuern 🙂
Klaus Hermann